Sommerfest mit Oldtimertreffen der FF Seeg Wir sagen Danke!

Die Feuerwehr Seeg will sich auf diesem Wege bei allen Besuchern bedanken.

Ein besonderer Dank gilt den Hot-Rod Fahrern, die mit ihren Autos und Motorrädern unser Fest mit einer richtigen Atttrakton bereichert haben.
Auch bei den zahlreichen Oldtimerfahrern aus Nah und Fern möchten wir uns für ihr Kommen bedanken.

Wir als Veranstalter freuen uns, dass wir ein harmonisches und unfallfreies Feuerwehrfest feiern konnten, welches uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Dies wäre jedoch nicht möglich gewesen ohne die Mithilfe so vieler fleißiger Hände die zum Gelingen des Festwochenendes beigetragen haben.

Vielen Dank!
Im Namen der Vorstandschaft der Feuerwehr Seeg

>>>weitere Bilder<<<

Weitere Spende von Jürgen Brecht - Herzlichen Dank!

v.l.n.r. Kommandant Peter Rietzler, der Spender Herr Jürgen Brecht, Vorsitzender Roland Schnitzler und Kassier Gerhard Schnitzler. (Bild: Manfred Schmid)

Überraschenden Besuch bekam die Freiwillige Feuerwehr Seeg bei ihrem Sommerfest mit Oldtimertreffen am vergangenen Wochenende. Herr Jürgen Brecht aus Füssen machte den Verantwortlichen seine Aufwartung und übergab dem Vorsitzenden des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Seeg e. V. Roland Schnitzler, eine Spende in Höhe von 888,00 Euro. Hierfür bedanken sich die Kameraden recht herzlich, und freuten sich über die wiederholte Unterstützung ihrer Arbeit. Selbstverständlich wird die gespendete Summe zweckgebunden zum Wohle aller insbesondere für Ausrüstung und die Jugend, verwendet.
Von der guten Arbeit und dem hervorragend organisierten Verlauf des Festes, aber auch der großen Beteiligung vieler Mitglieder und der Angehörigen war der Spender voll des Lobes. Von soviel Leidenschaft und Engagement überzeugt verdoppelte Herr Brecht die Spende spontan, und lies dem Verein weitere 888,00 Euro zukommen.

Zwischenprüfung der Modularen Truppausbildung

Acht Kameraden und eine Kameradin haben kürzlich die Zwischenprüfung der Modularen Truppausbildung abgelegt. In Theorie- und Praxisaufgaben stellten sie ihr Wissen und Können unter Beweis. Damit steht der Ausbildung zum Truppführer, die zum Abschluss der Grundausbildung führt, nichts im Weg.
Ein Dank gilt sowohl ihnen für den großen Übungsfleiß, als auch den Ausbildern, die sich viele Stunden Zeit genommen haben, um das Wissen und die Fertigkeiten zu vermitteln.